Synagoge & jüdisches Museum Ermreuth

Die 1822 erbaute Synagoge von Ermreuth war eine der bedeutendsten Dorfsynagogen in Oberfranken. Am 9. November 1938 wurde sie geschändet, wegen ihrer Lage im eng bebauten Ortskern jedoch erhalten geblieben. 1988 wurde die „Genisa“, gefunden. Das sind Schriften und Textilien aus dem religiösen- und säkularen Gebrauch der jüdischen Gemeinde, die im Laufe der Zeit auf dem Dachboden der Synagoge abgelegt wurden. Am 19. Juni 1994 konnte das restaurierte Gebäude wieder als Gotteshaus eingeweiht, und als Kultur und Begegnungsstätte eröffnet werden.

Ermäßigung mit dem Familienpass

Freier Eintritt
(Gilt für eine Führung bzw. Besichtigung am ersten und dritten Sonntag eines Monats. Ausgenommen Veranstaltungen.)



Synagoge & jüdisches Museum Ermreuth
Wagnergasse 8
91077 Neunkirchen/Ermreuth
Tel.: 09134/705-41

Öffnungszeiten
April bis Oktober
jeden 3. So. 14.00 - 17.00 Uhr
Führungen ohne Anmeldung jeweils am 1. So. des Monats um 15 Uhr. Gruppen jederzeit nach Vereinbarung.

Reguläre Preise
Kinder 1,00 €
Erwachsene 2,00 €

Männliche Erwachsene werden gebeten, beim Besuch der Synagoge ihren Kopf zu bedecken.